Jan (8) und Janine (10) begeistern Publikum

Akkordeon-Orchester und und Männerchor überzeugen 700 Besucher

Von Jan Wehn

Hohenlimburg.
Ein bisschen Operette, eine Prise Popmusik, kirchliches Liedgut, Walzermelodien - das Jahreskonzert des Hohenlimburger Akkordeon-Orchesters versprach einiges.

"Wir haben die Melodien gut geschüttelt, umgerührt und servieren den Gästen heute einen bunten Melodiencocktail", schmunzelte Annelore Reiche, Pressewartin des Hohenlimburger Akkordeon-Orchesters am Sonntagabend.
Und besser hätte sie es nicht umschreiben können. Denn was die 400 Musikliebhaber am Sonntagabend - bereits am Samstag waren es beim ersten Konzert 300 Gäste - in der ausverkauften Aula der Realschule Hohenlimburg geboten bekamen, war an Vielfalt nur schwer zu überbieten.
Eröffnet wurde das Jahreskonzert mit dem "Triumph-Marsch" aus der Oper "Aida", ehe das Orchester in den Orient reiste und sich dort "auf einem persischen Markt" herumtrieb. Doch neben exotischen Klängen aus fernen Ländern wusste das Akkordeonorchester aus Hohenlimburg auch mit der altbekannten Filmmusik aus "Spiel mir das Lied vom Tod" zu begeisterten.
"Heute Abend haben wir für sie einen musikalischen Leckerbissen: Schlager, Filmmusik, Jazz und sogar Reggae sind mit dabei", pries auch Hans-Dieter Schumacher die musikalische Vielfalt des Jahreskonzertes.
Unter der Leitung von Peter Wigge bewies auch der Elseyer-Nahmer-Männerchor sein Können. Egal ob Brahms "Ungarische Tänze" oder die "Wiener Walzermelodie" von Johann Strauß - der Chor gab sich stimmgewaltig und taktvoll zugleich.
Annelore Reiche freute sich besonders über das Mitwirken der ausgebildeten Pianistin Karen Thoms aus Garenfeld, die nach der Pause gemeinsam mit dem Akkordeon-Orchester zu einem "Rendezvous mit Gershwin" einlud.
Im Anschluss verbreitete der Elseyer-Nahmer-Männerchor mit "Winternacht" und "Maria durch ein Dornwald ging" weihnachtliche Stimmung, die mit "Feliz Navidad" vom Akkordeon-Orchester unter der Leitung von Jürgen Lollert fortgesetzt wurde.
Eine besondere Überraschung hatte sich das Akkordeonorchester bis zum Schluss aufgehoben: Zum altbekannten "Little Drummer Boy" trommelte Jan Sülberg (8) am Schlagzeug - und Janine Lollert (10) überzeugte an der Querflöte. Akkordeon-Orchester und Chor entließen das begeisterte Publikum schließlich mit einer musikalischen Version des "Vater unser" und der Zugabe "Weihnachten bin ich zuhaus".

> zurück zur Übersicht <